75. Jahrestag Hiroshima und Nagasaki: Friedens-Mahnwache und Kundgebung in Münster

Samstag, 8. August, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr am Domplatz (vor dem Gebäude der Bezirksregierung. U.a. mit einem Redebeitrag gegen 12:00 Uhr von Beate Vilhjalmsson, Bürgermeisterin der Stadt Münster.

Es wird eine Veranstaltung stattfinden, die die IPPNW (Internationale Ärzt*innen zur Verhütung des Atomkriegs) und ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung der Nuklearwaffen) anlässlich der 75.Jahrestage der US – Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durchführen.

Am 6. August 1945 – also vor genau 75 Jahren – fiel eine Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima und eine am 9. August auf Nagasaki. 65.000 Menschen verdampften und verbrannten auf der Stelle, bis zum Ende des Jahres starben mehr als 200.000. Diese Opfer mahnen uns, die katastrophalen humanitären Folgen von Atomwaffen zu erkennen und für eine Welt ohne Atomwaffen einzustehen! Die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki waren Kriegsverbrechen, die bis heute hat kein US-Präsident anerkannt hat.

Vor dem Gebäude der Bezirksregierung in Münster wird eine Veranstaltung stattfinden, die die IPPNW (Internationale Ärzt*innen zur Verhütung des Atomkriegs) und ICAN (Internationale Kampagne zur Abschaffung der Nuklearwaffen) anlässlich der 75.Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki durchführen.

Um 12 Uhr wird Wendela – Beate Vilhjalmsson, Bürgermeisterin der Stadt Münster, in Vertretung von OB Markus Lewe, ein Grußwort sprechen anlässlich des Beitritts der Stadt Münster 2019 zum sogenannten ICAN-Städteappell, mit dem sich Gemeinden und Städte für den Beitritt Deutschlands zum UN-Atomwaffenverbotsvertrag aussprechen.

                         Wendela – Beate Vilhjalmsson, Bürgermeisterin der Stadt Münster. Foto: Münster Tube

Dieser Vertrag wurde 2017 von der UN-Vollversammlung in New York verabschiedet. 122 Staaten traten ihm sofort bei – inzwischen wurde er von weiteren 40 Staaten unterzeichnet. Noch 10 Staaten fehlen, dann tritt er weltweit verbindlich in Kraft – und ergänzt damit die weltweite Ächtung von Biologischen Waffen, Chemischen Waffen, Landminen und Streubomben um einen bisher fehlenden wichtigen Aspekt.

Leider haben sich die Atomstaaten sowie (u.a.) sämtliche NATO-Mitgliedsstaaten bisher noch nicht zum Beitritt durchringen können – bedauerlicherweise auch Deutschland nicht, das sich, ganz im Gegenteil, offiziell für die Beibehaltung der sogenannten Nuklearen Teilhabe ausspricht.

Die Debatte um diese Themen hat in den vergangenen Wochen und Monaten an Fahrt aufgenommen, u.a.durch die Initiative des SPD-Abgeordneten Rolf Mützenich, der sich öffentlich für die Beendigung der Nuklearen Teilhabe Deutschlands aussprach, sowie durch die vom Verteidigungsministerium geplante Anschaffung neuer Kampfflugzeuge, die in der Lage sein sollen, die in Deutschland noch stationierten US-Atomwaffen zu transportieren….. Die Tornados der Bundeswehr, mit denen täglich der Transport und Abwurf dieser Waffen (von deutschen Piloten) in Büchel in Rheinland-Pfalz trainiert wird, sind in die Jahre gekommen….

Spuren des Krieges: Hiroshima 1945 - ZDFmediathek(Video) Am 6. August 1945 wirft der amerikanische Bomber Enola Gay eine Atombombe über Hiroshima ab. Innerhalb weniger Sekunden ist die Stadt vernichtet und über 70.000 Menschen sind sofort tot. Foto: ZDF

Petition fordert Anschluss von Münster an „ICAN-Städteappell“- Dr. Brigitte Hornstein (IPPNW)

                                   2019 ist die Stadt Münster  2019 dem sogenannten ICAN-Städteappell beigetreten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s