Münster: Friedensradtour zum „Tag der Befreiung“ am 8. Mai zu Kriegerdenkmälern in der Promenade

Münster – Die Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Münster und die Friedenskooperative (FRIKO) Münster hatten anlässlich des Tages der Befreiung von Faschismus und Krieg am 8. Mai, zu einer Friedensradtour zu Kriegerdenkmälern in der Promenade Münster aufgerufen.

„Die Alliierten haben Deutschland vom Nationalsozialismus befreit, die Befreiung Münsters von den nationalsozialistischen Kriegerdenkmälern steht noch aus. Dafür leisten wir gerne Aufklärungsarbeit.“, so Sprecher der DFG-VK Münster Jewgenij Arefiev. Aus der Sicht von Hugo Elkemann (FRIKO Münster) zeichnen die Kriegerdenkmäler in der Promenade eine Blutspur des preußisch – deutschen Militarismus. Die Aktion startete mit zwei kurzen Ansprachen der beiden Friedensaktivisten Jewgenij Arefiev und Hugo Elkemann. Danach ging es weiter u.a. zum Schinken – Denkmal, Train – Denkmal und Dreizehner Denkmal. Die Aktion endete am Stalingrad – Denkmal mit einer Rede von Hugo Elkemann.

Münster: Blutspur des preußisch-deutschen Militarismus – Kriegerdenkmäler an der Promenade

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s