Bündnis ruft zu Protesten gegen Kundgebung der extrem rechten „Patriotic Opposition Europe“ in Münster auf

Münster. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ aus Münster ruft für Freitag, den 4. Juni, um 15 Uhr, zu einer Protestkundgebung gegen eine Versammlung der extrem rechten Gruppe „Patriotic Opposition Europe“ (kurz: POE) auf dem nördlichen Teil des Platzes in der Stubengasse auf. Die Versammlung der extremen Rechten beginnt um 16 Uhr, auf dem südlichen Teil des Stubengasseplatzes.

Nazis_Münster_09Verschwörungsideologische „Corona-Leugner*innen“, am 24. Oktober 2020, auf dem südlichen Teil des Stubengasseplatzes. Genau dort wird auch die  rechtsextreme Splittergruppe POE am 4. Juni 2021 ihre Versammlung abhalten. Foto: Münster Tube.

Die POE ist eine extrem rechte Splittergruppe, die vor allem in NRW und Berlin aktiv ist. Die Gruppe hängt sich seit längerem thematisch an die Aktivitäten der verschwörungsideologischen „Corona-Leugner*innen“ und hat dort Anschluss gefunden. Thematischer Aufhänger der extrem rechten Versammlung ist daher auch die aktuelle Diskussion um die Impfung von Kindern gegen Covid-19. „Verschwörungsideologische Gruppen sind seit langem offen für eine Kooperation mit der extremen Rechten – inhaltlich wie personell“, ordnet Liza Schulze-Boysen vom Bündnis die Kundgebung ein, „Die verschwörungsideologische Szene in Münster hat sich nie ernsthaft von der extremen Rechten abgegrenzt.“ Die angekündigte Kundgebung am Freitag ist die erste, die POE unter eigenem Label in Münster durchführen will.

Bündnis Keinen Meter den Nazis Münster 0124

In Münster und NRW wird die POE durch Markus Rahmsdorf vertreten. Der 1991 geborene Rahmsdorf ist eng vernetzt im extrem rechten Spektrum und hielt für die POE unter anderem auf deren Kundgebung am 3. August 2019 in Berlin eine Rede. Die Bühne teilte er sich unter anderem mit dem Neonazi Sven Liebich aus Halle, der bis zum Verbot 2000 Aktivist der militanten Neonazi-Organisation „Blood & Honour“ war und derzeit einen Versandhandel für rassistische Aufkleber betreibt.

Nazis_Münster_04(l): Markus Rahmsdorf (POE) mit Karl-Heinz Kramer (r.) von der AfD Münster, am 22. August 2020, in der Ludgeristraße. Fotos: Münster Tube.

Rahmsdorf gehört dem Umfeld der AfD Münster an und war bei AfD- Wahlkampfständen im letzten Kommunalwahlkampf als Security eingesetzt. Er ist klar dem Neonazispektrum zuzurechnen. Angemeldet wurde die Kundgebung am Freitag von dem Neonazi Kevin Gabbe, der bei Versammlungen vorrangig als „Streamer“ mit Kamera auftritt. Gabbe bewegte sich lange im Umfeld der Neonazi-Partei „Die Rechte“ und von „Pegida NRW“, seit gut einem Jahr ist er vor allem auf Demonstrationen der „Querdenken“-Bewegung im Ruhrgebiet und in Düsseldorf unterwegs.

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ ruft nun kurzfristig zum Protest auf. Bündnissprecher Carsten Peters dazu: „Erneut treten wir einer extrem rechten Gruppierung entgegen, die versucht hier vor Ort aktiv zu werden. Und egal wie klein oder groß diese Gruppe ist: Es darf keinen Platz für Rassismus, rechte Hetze, Antisemitismus und soziale Ausgrenzung geben. Daher: Kein Meter der POE, kein Meter dem Rassismus, kein Meter für antisemitische Verschwörungserzählungen.“ 

Carsten_Peters_0057 Carsten Peters, Bündnis: „Keinen Meter den Nazis“ Münster (Pressesprecher). Foto: Münster Tube.

Antifa Linke Münster: Recherchen belegen erneut Verbindungen des AfD-Kreisverbandes Münster, in die offen neonazistische Szene LESEN

Belltower News: „Patriotic Opposition Europe“ Das letzte Aufgebot LESEN

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s