Träger des „Alternativen Nobelpreises“ Vladimir Slivyak trägt sich ins Goldene Buch der Stadt Münster ein

Münster. Vladimir Slivyak, Träger des „Alternativen Nobelpreises“, hat sich am Dienstag (23.11. 21) ins Goldene Buch der Stadt Münster eingetragen. Slivyak ist einer der bekanntesten Umweltschützer in Russland und hat vor drei Jahrzehnten die NGO „Ecodefense“ mitgegründet, deren Co-Vorsitzender er ist.

In den vergangenen jahren war er auch mehrfach in Münster zu Gast und sich dort auch an Protesten gegen Uranmülltransporte von Gronau nach Russland (die auch mitten durch Münster rollen), beteiligt.

Vladimir-Slivyak Münster 06Protest in Münster gegen Uranmülltransporte am 9. Dezember 2019, mit Vladimir Akivyak. Foto: Lothar Hill.

Mahnwachen gegen Uranmülltransporte in NRW – auch in Münster (9. Dezember 2019)

Urantransporte Gronau – Russland: Interview in Münster mit Vladimir Slivyak (Ecodefense Russland), am 8. November 2019

Screenshot 2021-10-28 at 09-16-46 “Wir werden uns dem Staat nicht beugen”

LESEN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s