Münster: ZUE-Bewohner*innen in einigen Teilen der Geflüchteten-Einrichtung immer noch schutzlos Kälte ausgesetzt

Münster. Laut Angaben des „Bündnis gegen Abschiebungen“ Münster, soll in Teilen der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Yorkkaserne (ZUE), seit dem 18. Januar 2022 die Heizung ausgefallen sein. Es wäre vorher auch bekannt gewesen, dass es aufgrund von Umschlussarbeiten am Fernwärmenetz zeitweise zu Ausfällen der Heizungsanlage in der  ehemaligen York-Kaserne kommen würde.  So soll es auch mit den Stadtwerken Münster kommuniziert worden sein.

zue Münster                                                                                                                                            Foto: Münster Tube

„Die Büro- und Beratungsräume der Mitarbeiter*innen in der ZUE wurden daraufhin mit Heizlüftern ausgestattet. Den Bewohner*innen wurden jedoch keine Heizlüfter zur Verfügung gestellt und sie wurden nicht verlegt. Wasserkocher sind auf den Zimmer verboten, Wärmflaschen stehen nicht zur Verfügung. Selbst Räumlichkeiten, um sich aufzuwärmen wurden unserem Kenntnisstand nach nicht zur Verfügung gestellt. Einzig zusätzliche Decken wurden auf Anfrage hin ausgeteilt. In den Räumen sei es z.T nur 10 Grad gewesen.

Nach ca. einer Woche konnten Teile des Defektes behoben werden, sodass in einigen Gebäuden der ZUE die Heizung wieder funktionierten. Laut Bewohner*innen der ZUE sind jedoch immer noch Teile der ZUE, in denen die Bewohner*innen untergebracht sind, nicht beheizt. Dies berichten sowohl Personen, die im Haus für Familien mit Kindern als auch in dem Haus für besonders Schutzbedürftige Personen und kranke Personen untergebracht sind.

ZUE_Münster_014                                                                                                                       ZUE Münster. Foto: Münster Tube.

Für diese Personen dauert die Kälte in ihren Schlaf- und Aufenthaltsräumen schon 2 Wochen an. Es seien Beschwerden vorgetragen worden, die bis jetzt zu keinem Ergebnis geführt hätten. Die meisten der Bewohner*innen halten sich den Großteil des Tages in ihren Zimmern auf, da keine anderen Tätigkeiten zur Verfügung stehen. Aufgrund der betroffenen Häuser ist davon auszugehen, dass auch Babys, alte und kranke Personen betroffen sind,“ teilt das Bündnis mit.

„Dass die Bewohner*innen nicht gegen die Kälte geschützt werden, sagt viel über die Zustände in der ZUE in Münster aus.“, ergänzt Karin Mäufer vom Bündnis gegen Abschiebungen. Auch ist noch nicht klar, wann Maßnahmen umgesetzt werden und ob diese ausreichen, um alle Bewohner*innen ausreichend vor der Kälte zu schützen. „Wir fordern, dass für alle Bewohner*innen der ZUE umgehend ein warmes Zimmer sichergestellt wird. Warme Aufenthaltsräume, die unseren Informationen nach zugesagt wurden, reichen nicht aus.“, so Mäufer weiter

                                                —————————————-

Mahnwache gegen gewaltsamen Abschiebeversuch aus der ZUE Münster – Bündnis gegen Abschiebungen (14. Juli 2019)

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s