Münster: Bündnis demonstriert weiter Montags – „Solidarisch bleiben gegen Verschwörungserzählungen“

Münster. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ aus Münster hat auch am 4. April 2022 trotz widrigen Wetters die Proteste gegen die rechtsoffenen „Corona-Leugner*innen“ fortgesetzt. Auf der Bündnis-Versammlung sprach unter anderem Dorothea Deppermann (Bündnis 90/Die GRÜNEN).

impfgegner-muenster 02
Die nächste Mahnwache findet am kommenden Montag, den 11.04.2022, vor dem Rathaus und auf dem Michaelisplatz statt.

„Wie wir es vorausgesagt haben, hat der Wegfall fast aller Infektionsschutz-Maßnahmen die Corona-Leugner*innen nicht davon abgehalten, weiter gegen diese Maßnahmen zu demonstrieren“, kommentiert Bündnissprecher Carsten Peters den Abend.
Und seine Kollegin Liza Schulze-Boysen ergänzt: „Diesen Leuten geht es längst nicht mehr um die Corona-Pandemie. Wir haben es hier mit einer gefestigten Szene von Verschwörungsideolog*innen zu tun. Die erfindet sich immer wieder neue Gründe, um auf die Straße zu gehen und radikalisiert sich dabei stetig.“
Das Bündnis will seine Proteste daher weiter fortsetzen.“ Wir bleiben wachsam und solidarisch“, so Peters, „Verschwörungserzählungen, Antisemitismus und Rechtsoffenheit bilden eine gefährliche Mischung, der wir uns weiterhin entgegen stellen.“

Das Bündnis setzt zudem seine eigene Kampagne für eine solidarische Bewältigung der Pandemie fort. „Nur, weil Teile der Politik nun die Pandemie offensichtlich für beendet halten, sinken die Infektionszahlen noch lange nicht“, stellt Schulze-Boysen klar.

Carsten Peters Münster
Foto: Münster Tube

Und Peters ergänzt: „In den letzten zwei Jahren haben sich viele Initiativen gegründet, die grundlegende Missstände im Sozial- und Gesundheitswesen aufzeigen und angehen. Diese gilt es, weiter zu unterstützen. Wir stehen weiter solidarisch an der Seite von Organisationen wie Münster Cares und Notruf NRW und machen das auch auf der Straße deutlich.“

Banner_Petition Bündnis Keinen Meter den Nazis Münster
HIER UNTERZEICHNEN
Schwurbler gesucht – Fahndungsaufruf der Polizei Münster:

Am 20.12.2021 und am 17.01.2022 wurden im Rahmen der sog. „Montagsspaziergänge“ der Impfgegner in Münster zwei männliche Tatverdächtige festgestellt. Bei der Demonstration am 20.12.2021 fiel ein Tatverdächtiger auf, weil er an der Jacke einen Davidstern trug mit der Aufschrift „0G“.

Coronaleugner_Münster

Der andere Tatverdächtige ist am 17.01.2022 in den Fokus geraten, weil er einen Zettel umgehängt hatte mit der Aufschrift: „Keine Impfpflicht mit Impfstoffen, die ALC-0315 und ALC-0159 enthalten! Sei kein zweiter Josef Mengele!“. Im Nachgang zu den Demonstrationen sind diese angezeigt worden. Die Tatverdächtigen konnten bislang nicht identifiziert werden. Mehr dazu hier

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s