Münster: Ostermarschaktion mit dem Rad unter dem Motto „Waffen nieder! Nein zum Krieg! Eskalationsspirale stoppen!“

Ostermarsch mit dem Rad unter dem Motto: „Waffen nieder! Nein zum Krieg! Eskalationsspirale stoppen! Demokratie und Sozialstaat bewahren! Keine Änderung des Grundgesetzes für die Hochrüstung!“ am Sa. 16.04.22 um 13:30h vor dem Schloss der Westfälischen Uni Münster

Ostermarsch_2022_Münster

Münster. Ein Bündnis, bestehend aus Friedenskooperative Münster, Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Münster, pax christi Diözesanverband Münster, Friedensinitiative Münster (FIM e.V.), DGB Stadtverband Münster, GEW Stadtverband Münster, VVN-BdA Münster, NaturFreund:innen Münster, DKGZ Münster, Deutsch-Kurdischer Freundeskreis Senden und der SDS Münster ruft am Samstag, den 16.4. zum Ostermarsch mit dem Rad unter dem Motto „Waffen nieder! Nein zum Krieg! Eskalationsspirale stoppen! Demokratie und Sozialstaat bewahren! Keine Änderung des Grundgesetzes für die Hochrüstung!“ auf. Hier der Aufruf

Das Bündnis kritisiert, dass am dritten Kriegstag, an dem in Berlin und vielen anderen Orten die Menschen gegen den Ukraine-Krieg auf die Straße gingen, die Bundesregierung mit Unterstützung aller Bundestagsparteien außer der Partei DIE LINKE ein Maßnahmenpaket präsentierte, das die größte Aufrüstung Deutschlands seit Ende des Zweiten Weltkriegs vorsieht. („Mit Ausnahme der Linksfraktion bekannten sich in der Debatte alle Fraktionen prinzipiell zur Erhöhung der Verteidigungsausgaben„). „Eine massive Hochrüstung der Bundeswehr hilft den Menschen in der Ukraine nicht. Lasst uns zusammen gegen den Krieg, für eine Politik der gemeinsamen Sicherheit auf die Straße gehen!“, so Hugo Elkemann von der Friedenskooperative Münster.

(Medienforum Münster) News-Magazin Spezial: Ostermarsch 2022 in Münster

Jewgenij Arefiev, Sprecher der DFG-VK Münster: „Unmittelbar fordern wir den sofortigen Stopp aller Kriegshandlungen, Rückzug der Truppen, keinerlei Waffenlieferungen, Solidarität mit Menschen auf der Flucht, mit Deserteur:innen, Kriegsdienstverweiger:innen und  Friedensaktivist:innen!“
Die Kundgebungsstationen sind nach dem Schloss das 1. DEU/NL Corps, Altes Rathaus, Manfred-von Richthofen-Kaserne und von 16:15 bis 18 Uhr der Stubengassenplatz.

Die Redner:innen und die Themen:

Route und die Redner:innen

1) 13:30 – 14:00 Uhr Auftaktkundgebung vor dem Schloss, Schlossplatz 2
Redner:innen:
Renate Haake (FRIKO): „Wofür demonstrieren wir?“;
Carsten Peters (stellv. Vorsitzender vom DGB Stadtverband Münster, GEW):
„Abrüsten statt Sozialabbau!“.
Moderation: Hugo Elkemann (FRIKO).
Route: über Promenade zum I. DEU/NL Corps, Schlossplatz 15.

2) 14:10 – 14:25 Uhr Kundgebung vorm I. DEU/NL Corps, Schlossplatz 15
Redner:
Udo Buchholz (Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz – BBU e.V.
Bonn): „Klima und Zukunft“,
Jewgenij Arefiev (Sprecher der Gruppe Münster der Deutschen
Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK):
„Verweigern statt Kriegseinsätze!“.
Moderation: Jewgenij Arefiev.
Route: Schlossplatz, Universitätsstr., Bispinghof, Rotenburg,
Prinzipalmarkt.

3) 14:40-15:10 Uhr Kundgebung vorm Saal des Westfälischen Friedens,
Altes Rathaus, Prinzipalmarkt 10.
Redner:nnen:
Maria Salinas (Vorsitzende des Integrationsrates Münster),
Rixa Borns (Vorsitzende der Friedensinitiative Münster FIM e. V.).
Route: Prinzipalmarkt, Alter Fischmarkt, Bült, Mauritzstr.,
Warendorferstr., Hohenzollernring, Richthofenstr.

4) 15:30-15:45 Uhr Kundgebung vor der Manfred-von-Richthofen-Kaserne,
Manfred-von-Richthofen-Str. 8.
Redner: Ansgar Schmidt (DKP): „Geopolitische Hintergründe des
Ukraine-Krieges“.
Route: Manfred-von-Richthofen-Str., Hohenzollernring, Wolbeckerstr.,
Von-Vinckestr., Windthorststr., Stubengassenplatz.
5) 16:15 – 18:00 Uhr Abschlusskundgebung auf dem Stubengassenplatz.
Redner:innen:
Maria Buchwitz (Co-Vorsitzende des Diözesanverbandes Münster und
Bundesvorstandsmitglied von pax christi): „Die Gewaltspirale
durchbrechen!“,
Kathrin Vogler (MdB DIE LINKE, stellvertretende Vorsitzende der
Deutsch-Ukrainischen Parlamentarier:innengruppe, DFG-VK-Mitglied):
„Zeitenwende für Frieden und Abrüstung“,
RA Wilhelm Achelpöhler (International Association of Lawyers Against
Nuclear Arms IALANA):„Die Grundlagen der Machtpolitik aller Seiten
überwinden!“,
Hugo Elkemann (FRIKO): „Friedensbewegung in Münster – wie weiter?“.
Moderation: Renate Haake (FRIKO).

Für die musikalische Unterhaltung sorgen Fari Hadipour (Das Boot – Musik
für den Frieden Kattenvenne) und Duo Cuppatea

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s