Vortrag mit Andreas Kemper in Münster: Der Einfluss der organisierten Rechten auf die Szene der Corona-Verharmloser*innen

Münster. Der Soziologe und Publizist Andreas Kemper referiert am 30. Mai 2022, um 20:00 Uhr in der F 24 (Frauenstraße 24) in Münster über die Pläne rechtsextremer Akteure, die die Corona-Pandemie für ihre Zwecke nutzen wollten – bis zur Umsturzplanung. Dazu laden der Kulturverein F 24 und die VVN-BdA Münster ein.

Andreas_Kemper
Soziologe und Publizist Andreas Kemper aus Münster. „Er hat herausgefunden, dass AfD-Spitzenkandidat Björn Höcke vor seinem Eintritt in die Partei „NS-verherrlichende“ Texte unter dem Pseudonym „Landolf Ladig“ publizierte und durch einen der gefährlichsten Neonazis in Deutschland erpressbar ist“. („Jung & Naiv“). Foto: Lothar Hill

Es geht um die Anfänge, aus denen sich die sogenannte Querdenken-Bewegung gegründet hat und um die AfD, die diese Bewegung für sich nutzt. Zudem wird der Unterschied zwischen Verschwörungstheorien und Verschwörungsideologien herausgearbeitet.

Münster: Protest gegen Corona-Leugner*innen (25. Juli 2020) – Rede: Andreas Kemper (Soziologe und Buchautor aus Münster)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s