Münster: Bündnis protestiert gegen AfD-Veranstaltung am 11.Juni im LWL-Landeshaus in Münster

„Euer Frauenbild ist für die Mottenkiste!“

Münster. Das Bündnis Keinen Meter den Nazis protestiert gegen eine Veranstaltung der extrem rechten AfD am Samstag, den 11. Juni , im LWL-Landeshaus in Münster. Die AfD plant dort einen sogenannten „Frauenkongress“, der von 10 bis 18 Uhr stattfinden soll. Zu den Organisator*innen gehört die Initiative „Lukreta“, eine eng mit der offen extrem rechten „Identitären Bewegung“ verbundenen Influencer*innengruppe. Die Proteste beginnen um 9.30 Uhr auf dem Platz vor dem Landeshaus (Warendorfer Straße).

Bündnis Keinen Meter den Nazis Münster 724
„Es ist uns egal, unter welchem Deckmantel die extrem rechte AfD versucht, in Münster aufzutreten: Wir stellen uns ihr und ihrer menschenverachtenden Ideologie entschlossen entgegen“, so Bündnissprecher Carsten Peters. „Der AfD geht es nicht um die Rechte von Frauen*, sondern darum, diesen ihren vermeintlich ‚natürlichen‘ Platz im rechten Weltbild der AfD zuzuweisen.“
Angekündigt für den extrem rechten „Frauenkongress“ sind Bundestagsabgeordnete der AfD und ein Netzwerk aus Unterstützer*innen der extrem rechten Partei. Die organisierende Gruppe „Lukreta“ entstammt der extrem rechten „Identitären Bewegung“, die in Münster vor Jahren versuchte Fuß zu fassen, jedoch damit schnell scheiterte.

Protest gegen rechtsradikale AfD in Münster (10. Februar 2017)

„Alles, was die AfD für Frauen* zu bieten hat, ist Abwertung“, stellt Bündnissprecherin Liza Schulze-Boysen klar. „Die Reduzierung von Frauen* auf ein vermeintlich schutzbedürftiges Objekt gehört zum Kern der antifeministischen Ideologie der AfD. Von einem Label wie ‚Frauenkongress‘ sollte man sich daher nicht täuschen lassen.“ „Dass der LWL sich nicht imstande sieht, der extrem rechten AfD die Räume zu entziehen, ist enttäuschend. Uns erschließt sich nicht, wie diese Art von extrem rechter Propaganda und Vernetzung zur Arbeit einer politischen Fraktion im LWL-Parlament gehören soll“ ergänzt ihr Kollege Carsten Peters. „Wir werden jedoch dafür sorgen, dass es nicht unwidersprochen geschieht!“

Strategien von extrem Rechten Influencerinnen

Der Einfluss der organisierten Rechten auf die Szene der Corona-Verharmloser*innen“ – Vortrag mit Andreas Kemper (Soziologe & Publizist)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s