Grüne Landtagsabgeordnete aus Münster in Parlamentarischen Ausschüssen und Ämtern

Münster. Die drei frisch gewählten Grünen Landtagsabgeordneten aus Münster (Josefine Paul, Robin Korte und Dorothea Deppermann) haben in dieser Woche ihre ersten regulären Plenartage nach der Landtagswahl und vor Beginn der parlamentarischen Sommerpause erlebt. Dabei sind alle drei in neue Ausschüsse und Ämter berufen worden.

Korte_Deppermann_Paul
v.l.: Dorothea Deppermann, Robin Korte und Josefine Paul. Foto: GRÜNE Münster.

Zu Beginn der Plenarsitzung in Düsseldorf am Mittwoch, 29.06., wurde die Münsteraner Abgeordnete Josefine Paul als Ministerin für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration vereidigt.

Ich freue mich sehr, politische Verantwortung in Nordrhein-Westfalen übernehmen zu dürfen. Mit Dankbarkeit, Respekt und Tatkraft werde ich diese neue Aufgabe in unserem vielfältigen und bunten Land umsetzen.“

Die Nominierung Josefine Pauls hatte bereits am Freitag große Begeisterung bei den Münsteraner Grünen ausgelöst. Nun gab es lang anhaltenden Applaus und herzliche Glückwünsche von den beiden Münsteraner Kolleg*innen im Plenarsaal.

Dorothea Deppermann wurde ebenfalls am Mittwoch in den Parlamentarischen Untersuchungsausschuss I „Kindesmissbrauch“ gewählt. Der Untersuchungsausschuss prüft das Behördenhandeln im Missbrauchsfall von Lügde.

Es ist enorm wichtig, dass die begonnenen Untersuchungen aus der letzten Legislaturperiode fortgesetzt und erweitert werden. Dem werde ich mich mit großer Aufmerksamkeit widmen, damit in Zukunft die Abläufe zum Schutz der Kinder besser funktionieren.“

Außerdem gehört Deppermann dem Parlamentarischen Kontrollgremium an, dem die parlamentarische Prüfung der Tätigkeiten des Verfassungsschutzes in NRW obliegt.

Robin Korte wurde am Donnerstag, 30.06., in den Parlamentarischen Untersuchungsausschuss „Hochwasserkatastrophe“ gewählt, der mögliche Versäumnisse und Fehlverhalten der Landesregierung während des Hochwasserereignis im Sommer 2021 aufklären soll. „Die Fortsetzung des Untersuchungsausschusses ist wichtig, um die richtigen Lehren für die Bewältigung zukünftiger Extremwetterereignisse und für die Stärkung des Hochwasser- und Katastrophenschutzes in Nordrhein-Westfalen zu ziehen. Ich freue mich über das Vertrauen, dass ich diese wichtige Aufgabe übernehmen darf.“

Zusätzlich zu den Untersuchungsausschüssen werden Deppermann und Korte auch in weiteren Fachausschüssen des Landtags arbeiten. Diese werden nach der Sommerpause besetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s