Altstadt-Aa: Aufenthaltsqualität und Ansprüche in Einklang bringen Herausforderung Klimawandel: Wasserwirtschaft in Münster

Münster. In einer mehrteiligen Reihe stellt die Stadt Münster die Vielfalt der münsterschen Wasserwirtschaft, angesiedelt im Amt für Mobilität und Tiefbau, vor. „Unterschiedliche Projekte wie Renaturierung, eine veränderte Planung für neue Wohngebiete oder Überflutungssicherungen werden hier zunehmend umgesetzt. Auch die Sammlung guter Ideen – in Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie mit nationalen und internationalen Städten – gehört dazu. In diesem finalen Stück geht es um die Aa in der Altstadt, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Aa_Spoekerhof_Münster
Aa-Innenstadt (Spiekerhof). Foto: Lothar Hill.

Aktuell wird für die Innenstadt-Aa ein Konzept erarbeitet. Dafür müssen etwa Hochwasserschutz, Ökologie, Mikroklima, Stadtgrün, Frischluft, Naherholung, Aufenthaltsqualität oder auch die Einbindung in das Stadtbild zusammengedacht werden. Auf sehr beengtem Raum ist insbesondere wichtig, sowohl den Hochwasserschutz oder die Standfestigkeit der Gebäude als auch eine bestmögliche ökologische Aufwertung des Gewässers zu berücksichtigen. Andererseits soll auch an Naherholung für die Menschen gedacht werden und noch mehr Frischluft in der Stadt zur Verfügung stehen – die Bandbreite der Anforderungen ist groß. Für erste Teilabschnitte, etwa im Bereich zwischen Maximilian- und Zeppelinstraße, haben die Planungen bereits begonnen, da hier zwingend Nachbesserungen für den Hochwasserschutz umgesetzt werden müssen.
Die vielfältigen Anforderungen machen deutlich, wie wichtig die Ideen und Hinweise der Münsteranerinnen und Münsteraner sind, um die „neue“ Aa in der Innenstadt voranzubringen. Sie werden maßgeblich in die Entwicklung des Entwurfs einfließen. Das Amt für Mobilität und Tiefbau bereitet aktuell Beteiligungsformate vor, die sowohl digitale Möglichkeiten als auch Präsenzveranstaltungen berücksichtigen.
Da die münstersche Aa ein zentrales Element der Innenstadt darstellt, wurde das gesamte Entwicklungskonzept in die städtebaulichen „Innenstadtprozesse“ der Stadt Münster eingebunden. Die Informations- und Beteiligungsformate werden sowohl das Gesamtkonzept der Innenstadt-Aa als auch die weiteren daraus abgeleiteten einzelnen Planungsabschnitte betreffen. Der Start ist für Ende 2022 geplant.
Mit diesem Artikel schließt die Serie Wasserwirtschaft in Münster.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s