10.000 friedlich beim CSD 2022 in Münster – tans*Mann malte C. wegen queerfeindlichen Angriffs in Lebensgefahr

Münster. 10.000 Menschen liefen am 27. August 2022 beim Christopher Street Day friedlich und gut gelaunt durch Münsters City in Richtung Hafenplatz, auf dem anschließend ein Ständefest stattgefunden hatte. Am Abend kam es allerdings am Rande des Platzes zu einem queerfeindlichen gewalttätigen lebensgefährlichen Angriff auf einen trans*Mann.

Im Video sind dazu kurze Stellungnahmen von Heidi Pelster, Roland Scholle und Jens Brüggemann (alle CSD Münster e.V.), sowie De. Georgios Tsakalidis (Rat und Integrationsrat der Stadt Münster) und Heiko Philippski (Vorsitzender KCM Schwulenzentrum Münster e. V.) zu sehen.

Zudem geben auch Ulrich Thoden (Die Linke Münster, Ratsherr), Ulrich Hill (Die Partei Münster) und Pia Dilling IG Metall und Vorsitzende DGB Stadtverband Münster), Statements ab, die noch vor dem Angriff aufgezeichnet wurden.

Münster: trans*mann nach Gewalttat immer noch in Lebensgefahr – Statement Dr. Georgios Tsakalidis

Queerfeindlicher Angriff erschüttert queere Vereine in Münster – Statement: Heiko Philippski (KCM)

Zeuge am Rande eines CSD-Festes in Münster lebensgefährlich zusammengeschlagen – Aktion „Der Stein schreit“- für mehr Toleranz und Respekt

Im Video beziehen Heidi Pelster, Jens und Roland Scholle (alle Mitglieder des CSD Münster e.V.) auf dem Hafenplatz Stellung zu dem brutalen Übergriff auf den Angehörigen der Queergemeinde Münster Malte C.

Angriff auf Teilnehmende beim Christopher Street Day in Münster

Malte C. stirbt nach queerfeindlichen Angriff beim CSD in Münster – Tatverdächtiger festgenommen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s