Münster: Protest gegen Kundgebung des Hasspredigers Stürzenberger angekündigt – Gebhard Hofner (VVN-BdA Münster) verliest Bündnis-Aufruf zur Teilnahme

Das Bündnis „Kein Meter den Nazis“ organisiert Demo am 7. Oktober: Kein Platz für rechte Hetze, Rassismus und Queerfeindlichkeit – für Vielfalt und Solidarität, gegen eine Kundgebung des rechten Hasspredigers Michael Stürzenberger (Pax Europa). Die Aktion startet am Freitag, den 7. Oktober, um 12 Uhr auf dem Stubengassenplatz in Münster. Die rechte Versammlung ist für 13 Uhr angekündigt.

Das Bündnis  hat dazu einen Aufruf veröffentlicht, der von Gebhard Hofner (VVN-BdA) auf einer Mahnwache gegen die montäglichen rechtsoffenen „Montagsspaziergänge“ am 26. September 2022, nahe dem Domplatz verlesen wurde.

Mehrfach stand der Hassprediger Stürzenberger u.a. wegen Volksverhetzung vor Gericht und wurde dafür erst vor wenigen Wochen noch in Hamburg zu sechs Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt, weil es ihm darum gegangen ist, Ängste und negative Emotionen seiner Zuhörerinnen und Zuhörer zu wecken und Feindschaft gegen Muslime und Geflüchtete zu schüren.

Bitterer aktueller Anlass von Stürzenbergers angekündigter Kundgebung in Münster ist die Tötung des Trans-Mannes Malte am Rande des diesjährigen CSD in Münster. Dieser tragische Tod eines jungen Menschen, der Zivilcourage gelebt hatte, hat die Stadt tief bewegt und weit über ihre Grenzen hinaus Solidarität bewirkt.

Malte C
Gedenkstätte für das Opfer einer queerfeindlichen Gewalttat Malte C. auf den Stufen zum Friedenssaal im Historischen Rathaus Münster. Foto: Lothar Hill.

„Malte soll nun von extrem rechten Gruppierungen pietätlos für rassistische Zwecke instrumentalisiert werden. Stürzenberger und seine Kamerad*innen wollen die Tat für ihre Hetze gegen Menschen mit Migrationsgeschichte und Geflüchtete missbrauchen. Insbesondere Menschen muslimischen Glaubens dienen als Zielscheibe dieses Hasses“, so Bündnissprecher Carsten Peters. „Die Gesellschaft soll gespalten und auseinandergetrieben werden, wenn es nach ‚Pax Europa‘ und anderen rechten Gruppen geht – das werden wir nicht zulassen“, so Bündnissprecher Carsten Peters.

„Stürzenberger war Vorsitzender der Kleinstpartei ‚Die Freiheit‘, die sich zugunsten der extrem rechten AfD vor einigen Jahren aufgelöst hat, da dem inhaltlich deckungsgleichen Programm mehr Umsetzungschancen durch die extrem rechte AfD zugetraut wurde. Stürzenberger schreibt für das rechte Blog „Politically Incorrect“ und wurde unter anderem wegen Beleidigung, Herabwürdigung religiöser Lehren und Volksverhetzung verurteilt – das ist ein tief gefestigter extrem rechter Agitator“, stellt Pressesprecherin Liza Schulze-Boysen klar.

„Es ist wieder Zeit auf die Straße zu gehen! Machen wir auch am 7.10. wieder gemeinsam deutlich, dass es in Münster und nirgendwo anders Platz für Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung geben darf. Setzen wir gemeinsam und entschlossen ein starkes Zeichen für Vielfalt und Solidarität!“, fasst Peters den Aufruf des Bündnisses zur Gegenkundgebung zusammen. Auch der Integrationsrat der Stadt Münster, hat dazu aufgerufen, den Protest des Bündnisses „Keinen Meter den Nazis“ zu unterstützen.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s