Münster: Bündnis setzt Mahnwachen gegen rechtsoffene verschwörungsideologische Szene auch am 07.11. fort

Münster. Auch am kommenden Montag, den 7.11., wird das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ seine Mahnwache gegen die „Corona-Leugner*innen“ und AfD-Mitläufer*innen fortsetzen.

Bündnis Keinen Meter den Nazis

„Die verschwörungsideologische Szene ist verzweifelt auf der Suche nach neuen Themen“, stellt Carsten Peters, Pressesprecher des Keinen Meter Bündnisses fest, „Corona sei ausgeleiert, wie eine Sprecherin auf einer der letzten Versammlungen mitteilte, die Szene verliert mehr und mehr an Zulauf und so versucht man nun, thematisch an andere antidemokratische Bewegungen anzudocken.“

So wurden bei der Versammlung am 24.10. per schriftlicher Umfrage neue Themen zur Auswahl gestellt.“ Das Ergebnis ist bezeichnend: Man will sich gegen die Unterstützung der Ukraine, eine vermeintliche Medienzensur, die Energieknappheit, das Gendern und weitere Themen einsetzen“ zieht Bündnissprecherin Liza Schulze-Boysen das Fazit. „Wenn man jahrelang mit der extrem rechten AfD gemeinsame Sache macht, hat man am Ende die gleiche gemeinsame Agenda.“

Und Bündnissprecher Carsten Peters macht deutlich: „Wir werden das genau im Blick haben und weiterhin gegen diese unsolidarische Mischung aus Realitätsverweigerung, Reichsbürger-Ideologie, Verschwörungsglauben und Antisemitismus protestieren.“


Zudem erinnert das Bündnis an den gewalttätigen Übergriff auf einen Gegendemonstranten durch eine Teilnehmerin des sogenannten „Montagsspaziergangs“: Diese schlug den Protestierenden mit einem Kaffeebecher aus Metall und übergoss ihn anschließend mit dem Inhalt. Der Mann wurde leicht verletzt und erstattete Anzeige gegen die Angreiferin. „Dies zeigt erneut, dass trotz aller Bekundungen für „Frieden, Freiheit und so weiter“ ein erhebliches Aggressionspotenzial auf der Straße unterwegs ist, was sich auch an regelmäßigen Bedrohungen von Gegendemonstrant*innen durch die Verschörungsgläibigen zeigt.“Der AfD-Ratsherr Richard Mol und ein weiteres AfD-Mitglied standen während des Übergriffs in unmittelbarer Nähe und beteiligten sich an der verbalen Auseinandersetzung mit dem angegriffenen Protestierenden.

„Der Einfluss der organisierten Rechten auf die Szene der Corona-Verharmloser*innen“ – Vortrag mit Andreas Kemper (Soziologe & Publizist)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s