Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster fordert Auffangnetz für Spitzenverdiener:innen

Münster. In der kommenden Ratssitzung am Mittwoch, den 7. September, wird die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster einen Antrag zur sofortigen Beschlussfassung stellen. Thema ist die schwierige Lage von Spitzenverdiener:innen in der aktuellen Situation. Wie kürzlich bekannt wurde, sollen einige dieser derzeit auf große Gehaltserhöhungen hoffen. Die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP kann die missliche Lage der Topverdiener:innen verstehen und regen daher ein Auffangnetz zu ihrer Absicherung an.

Weiterlesen Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster fordert Auffangnetz für Spitzenverdiener:innen“

Münster: Konsequent gegen Queerfeindlichkeit und Gewalt

Münster. Der Angriff auf einen jungen trans* Mann am Rande des CSD am vergangenen Samstag in Münster erschüttert auch die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster.
Das 25-jährige Opfer des Hassverbrechens zeigte Zivilcourage und stellte sich schützend zwischen einige CSD- Teilnehmende und den Angreifer, der sich zunächst mit homophoben Äußerungen gegen die Teilnehmenden wandte und schließlich seinem Opfer schwerste, lebensbedrohliche Verletzungen zuführte.

Weiterlesen „Münster: Konsequent gegen Queerfeindlichkeit und Gewalt“

Münster: Die Drehtür der Auslese – Migrant*innen effizient abhandeln

Münster. Am 11.05. kam die Vorlage. Sieben Tage vor der Ratssitzung. Beratende Ausschüsse? Keine (abgesehen vom Hauptausschuss, der ganze 30min vor dem Rat über die Vorlage beraten wird). Der Integrationsrat der Stadt Münster wird nicht einmal informiert. Das Thema: Die geplante Zusammenlegung des Kommunalen Integrationszentrums und der Ausländerbehörde zum 1. Juni 2022.

Weiterlesen „Münster: Die Drehtür der Auslese – Migrant*innen effizient abhandeln“

Dr. Tsakalidis: Strukturelle Benachteiligung von Migrant:innen in Münster

Münster. In allen bisherigen Ausschuss-Sitzungen, in denen das aktuelle Integrationsmonitoring zur Diskussion stand, hat der Integrationspolitische Sprecher Dr. Georgios Tsakalidis (Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster) nachdrücklich und mit großer Besorgnis auf die Probleme der Integration hingewiesen.

Weiterlesen „Dr. Tsakalidis: Strukturelle Benachteiligung von Migrant:innen in Münster“

Münster: HafenMarkt – Nichts gelernt


Münster. Die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP lehnt den HafenMarkt ab. „Das ist ja klar“, sagt Fraktionssprecher Lars Nowak (Die PARTEI). Ratsherr Michael Krapp, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion, (ÖDP) betont, dass es genug Spielraum gegeben hätte, eine einvernehmliche Lösung zwischen Stadtgesellschaft und Investor herbeizuführen.

Weiterlesen „Münster: HafenMarkt – Nichts gelernt“

Münster: „Immer wieder sonntags“ – Wirtschaftsverbund Hiltrup e.V. will verkaufsoffenen Sonntag


Münster. Vergangene Woche kam es zu einem Zwiegespräch zwischen den Ratsherren Krapp und Nowak von der Internationalen Fraktion DIE PARTEI/ ÖDP im Rat der Stadt Münster. Thema war der Antrag des Wirtschaftsverbunds Hiltrup e.V. auf einen verkaufsoffenen Sonntag anlässlich des Frühlingsfestes am 15. Mai 2022.

Internationale_Fraktion-Die_Partei_ÖDP_Münsterv.kl.: Internationale Fraktion DIE PARTEI/ ÖDP in Rat der Stadt Münster: Dr. georgios Tsakalidis, Lars Nowak und Michael Krapp. Fotos: Lothar Hill.

Weiterlesen „Münster: „Immer wieder sonntags“ – Wirtschaftsverbund Hiltrup e.V. will verkaufsoffenen Sonntag“

Münster: Zwischen Beschämung und Dankbarkeit – Hygienemängel in Flüchlingsheim in Münster

„Wir brauchen eine Verwaltung, die die Zivilgesellschaft mit einbindet und nicht als Feind betrachtet“

Münster. Münsters Fassade bröckelt. Weltoffenheit, Vielfalt und kein Platz für Diskriminierung und Rassismus, so möchte die Stadt gerne gesehen werden. Seit Tagen sieht man Oberbürgermeister Lewe in der Presse und den Sozialen Medien mit Ukraine-Flagge auf Friedenskundgebungen, beim Anzünden von Teelichtern vorm Rathaus oder mit einer weiteren pathetischen Sonntagsrede. Alles sei vorbereitet, hieß es schon zu Beginn der letzten Woche von der Stadtverwaltung, gut 500 Menschen könne die Stadt jederzeit aufnehmen. Spätestens nach dem vergangenen Wochenende ist klar: Die Realität sieht anders aus.

Integrationsrat_Münster-georgios_TsakalidisDr. Georgios Tsakalidis (Rat und Integrationsrat der Stadt Münster): „Am gestrigen Freitag, den 04.03 um 15 h sind die ersten 41 Ukrainischen Geflüchteten in die Oxford Kaserne in Münster, nach einer sehr langen u. beschwerlichen Busreise, angekommen. Aktive aus dem IR (Integrationsrat der Stadt Münster) u.a. Beata, Maria, Noura, Deler (AFAQ e.V.), Rana sowie ad hoc engagierte Menschen wie Nikola, Gregor, Justyna, Mechor, Eugenia u. v. a haben Sie mit warmer Suppe, Essen, Obst u. vor allem mit viel Herzlichkeit empfangen. Als RH der Stadt MS bedanke ich mich für die wunderbaren Helferinnen und Helfer sowie die tollen Dolmetscherinnen, die auf alle Fragen reagieren konnten. Die 41 Personen waren Frauen mit kleinen Kindern und Sie haben sich über den herzlichen Empfang sehr gefreut.“ Foto: Dr. Georgios Tsakalidis.

Weiterlesen „Münster: Zwischen Beschämung und Dankbarkeit – Hygienemängel in Flüchlingsheim in Münster“

Musik-Campus Münster:“Katze im Sack zu verkaufen“

Münster. „Ein Musik-Campus kann viel Potenzial haben. Er kann Menschen aus allen Schichten der Gesellschaft an einem Ort zusammenbringen und schafft Synergien für kreative, innovative und interkulturelle Musikprojekte“, meint Dr. Georgios Tsakalidis von der Internationalen Fraktion DIE PAREI/ÖDP im Rat der Stadt Münster. „Klar ist aber auch: Ein Musik-Campus kann zwar ein Ort  musikalischer Vielfalt werden, er muss es aber nicht, so Dr. Tsakalidis weiter.

Internationale_Fraktion-Die_Partei_ÖDP_Münster                                             v.l.: Dr. Georgios Tsakalidis, Lars Nowak und Michael Krapp. Fotos: Lothar Hill.

Weiterlesen „Musik-Campus Münster:“Katze im Sack zu verkaufen““

Münster: Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP fordert den Gasometer als Kulturraum beizubehalten

Münster. Seit März 2021 nutzt der Sozialpalast e.V. die Räumlichkeiten des Gasometers für ein vielfältiges, inklusives und niederschwelliges Kulturangebot. Nun wird am 09.02.2022 im Rat über die Beschlussvorlage zur weiteren Nutzung des Gasometers entschieden. Die neue Verwaltungsvorlage sieht einen Bebauungsplan vor, der zukünftig über die Flächennutzung entscheiden soll.

                            Münster,_Gasomater

                                                         Gasometer in Münster. Foto: Wikipedia.

Parallel soll der Sozialpalast weiterhin die Möglichkeit bekommen sein Nutzungskonzept Project- und Finanztechnisch weiter zu konkretisieren, sodass sich die politisch zuständigen Gremien nach dem Ende des langwierigen Prozesses alle Optionen auch bezüglich des Sozialpalastes offenhalten und entscheiden können.

Die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP hat bereits im Dezember deutlich gemacht, dass der Sozialpalast einen wichtigen Beitrag zur Kulturförderung in der Stadt Münster leistet. „Deshalb werden wir uns weiterhin für die Initiative einsetzen,“ heißt es in einer Erklärung der Fraktion.

Münster: „Es war irgendwie klar“

Münster. Die Internationale Fraktion Die PARTEI/ÖDP ist über die Erkenntnis der Verwaltung, dass der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Albachten auf dem Grundstück alter Friedhof nicht erfolgen kann, in keiner Weise überrascht. „Es war irgendwie klar.“ – Lars Nowak, Fraktionssprecher.

Internationale Fraktion Die PARTEI_ÖDP                                                    Foto: Internationale Fraktion DIE PARTEI/ÖDP im Rat der Stadt Münster.

Weiterlesen „Münster: „Es war irgendwie klar““