Demo in Münster: Selbstbestimmt gegen Femizid – Status für Şengal/Nordirak

Kundgebung und Demo in Gedenken an den noch andauernden Femizid und Genozid an den Ezid*innen in Şengal/Nordirak durch die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), sowie gegen die Angriffe der Türkei auf Eziden (gezielte Tötungen) in Nordirak/Shingal.

               Montag, 3. August 2020, Start: 18:00 Uhr, Hauptbahnhof Münster

Die Demo wird am Hauptbahnhof Münster mit einer Auftaktkundgebung eröffnet. Im Anschluss startet ein Demonstrationszug über die Windthorstraße, Stubengasse, Klemensstraße zum Prinzipalmarkt. Auf dem Stubengassenplatz findet eine Zwischenkundgebung mit Redebeiträgen statt und letztendlich auf dem Prinzipalmarkt eine Abschlusskundgebung. Dazu rufen das „Demokratisch Kurdisches Gesellschaftszentrum“ Münster e.V. (DKGZ), der „Deutsch – Kurdischer Freundeskreis“ Senden e.V. (DKFK), und das „Ezidisches Zentrum“ auf.

Protst am 8. August 2014 in Münster gegen das Şengal – Massaker durch den IS an Ezid*innen. Aber auch Christen, Assyrer, Aramäer und andere Minderheiten, die nicht in ihr faschistisches Weltbild passen, wurden Opfer dieser IS-Kreaturen. Foto: Münster Tube.

Weiterlesen „Demo in Münster: Selbstbestimmt gegen Femizid – Status für Şengal/Nordirak“