Widerstandskämpferin gegen NS – Terrorherrschaft: Grete – Kusber – Platz in Gronau offiziell eingeweiht

Gronau/ Westfalen. Der „Kurdisch-Deutscher Freundschaftskreis“ Münsterland e. V. hatte am 8. Oktober 2021, zu einer offiziellen Einweihungsfeier für den Grete – Kusber – Platz in der Gronauer Morgensternsiedlung eingeladen. Grete Kusber (1.08.1904 – 31. 10. 1987), war aktive Antifaschistin und Widerstandskämpferin der KPD gegen den Nationalsozialismus.

Grete-Kusber-Platz Gronau-Westfalen 02v.l.: Vera Kusber (Tochter der Widerstandskämpferin Grete Kusber, Sahin Aydin (Vorsitzender KGFK Münsterland e.V., Rainer Doetkotte (Bürgermeister der Stadt Gronau/Westfalen und Ortwin Bickhove-Swiderski, (Landesvorstand VVN-BdA e. V.) Foto: Lothar Hill.

Redner waren: der Bottroper Lokalhistoriker Sahin Aydin Vorsitzender des Kurdisch – Deutschen Freundschaftskreises Münsterland e. V. (KDFK), Rainer Doetkotte (CDU), Bürgermeister der Stadt Gronau und Ortwin Bickhove-Swiderski, Landesvorstand VVN-BdA e. V. (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten). Das musikalische Rahmenprogramm gestalteten Vera Kusber (Tochter des Widerstandskämpferin Grete Kusber) und Detlef Lorber (VVN -BdA Münster), mit drei Liedern aus dem Widerstand gegen das NS-Regime. Die Videos sind in Kooperation mit Bottrop TV entstanden.

Am 17.08.2020 hat der Ausschuss für Verkehr, Umwelt, Energie und Tierschutz der Stadt Gronau einstimmig die Benennung eines Platzes in der Morgensternsiedlung (in Gronau) nach der 1987 in Gronau verstorbenen in der NS – Zeit aktiven Antifaschistin und Widerstandskämpferin Grete Kusber beschlossen. Am 18.11.2020 ist vom Bauamt der Stadt Gronau die entsprechende Tafel aufgestellt worden.

Bedingt durch die Corona Pandemie musste die Gedenkveranstaltung verschoben werden. Vor etwa drei Jahren hatte der „Kurdisch-Deutscher Freundschaftskreis“ Münsterland e. V. (KDFK) unter Federführung des Vorsitzenden Sahin Aydin, mit einem Bürgerantrag an den Rat der Stadt Gronau beantragt, dass in Gronau eine Straße nach Grete Kusber (Margarete Irmgard Kusber) benannt werden sollte.

Zu dieser gut besuchten Veranstaltung des KDFK Münsterland e.V. in der Gronauer Morgensternsiedlung, waren auch Gäste aus Münster angereist. Es handelte sich hier um Aktivist:innen der DKP Münster, der VVN – BdA Münster, der Friedenskooperative Münster und der DFG – VK Münster.

Grete Kusber war aktive Antifaschistin und Widerstandskämpferin in der NS-Zeit. Sie wurde am 1.08.1904 in Berlin geboren und zog 1922 mit ihrer Familie nach Gronau, wo alle in der Morgensternsiedlung wohnten. Sie trat im Jahre 1928 in die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) ein. In den Jahren 1933-1936 verrichtete sie mehrmals monatlich Kuriergänge an und über die Deutsch-Niederländische Grenze. Dieser Kurierdienst über die Grenze bedeutete in den 30er Jahren eine ständige Lebensgefahr. Von 1936 bis 1940 war sie in den Niederlanden im Niederländischen Widerstand tätig.

                                              

                                            Grete Kusber. Quelle Foto: Wikipedia/ Sahin Aydin

Nach ihrer Festnahme wurde sie bis Anfang 1941 im Hammer Zuchthaus inhaftiert. Nach dem Krieg bis zu ihrem Tode am 31.10.1987 war Grete Kusber weiterhin in der Arbeiterbewegung und in antifaschistischen Organisationen aktiv, zum Beispiel bei Nooit- Meer – Nie Wieder e. V. und Aktiv im Wiederaufbau der KPD nach dem 2. Weltkrieg und Mitbegründerin der DKP in Gronau im Jahre 1968. Zudem war sie bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und bei der Gewerkschaft TextilBekleidung aktiv.

Einweihung Grete-Kusber-Platz GronauLESEN

                                                   Screenshot 2021-10-04 at 22-38-44 Grete Kusber – Wikipedia

                                       Grete Kusber_Biografie Download hier

In der Morgensternsiedlung in Gronau wurden auf Initiative des Kurdisch – Deutschen Freundschaftskreises in den letzten Jahren mehrere Stolpersteine zum Gedenken an KPD Widerstandskämpfer/nnen, die in der NS-Zeit aktiv waren und politisch verfolgt wurden, verlegt. Auch zum Gedenken an Grete Kusber und an ihre Mutter sowie ihren Stiefvater wurden dort bereits Stolpersteine verlegt.

Gronau: Stolpersteinverlegung für die Widerstandskämpfer:innen: Grete Kusber, Carl Domke und Elli Domke (Gronau: 29. April 2015)

Grete-Kusber-Platz Gronau-Westfalen 04

              v.l.: Grete Kusber, Carl Domke und Elli Domke. Quelle Fotos: Sahin Aydin.

Ein Kommentar zu „Widerstandskämpferin gegen NS – Terrorherrschaft: Grete – Kusber – Platz in Gronau offiziell eingeweiht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s