Münster: Erinnerung an dunkelste Zeit Deutschlands – Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Münster (SMS) Zum Gedenken an die über sechs Millionen Juden und vielen anderen Opfer, die von Nationalsozialisten ermordet wurden, legten am Freitag Vertreter der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften und Oberbürgermeister Markus Lewe in Gedenken an die Opfer der Nazi-Diktatur einen Kranz am Zwinger in der Promenade nieder. Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch sowjetische Truppen zum 78. Mal. 

Weiterlesen „Münster: Erinnerung an dunkelste Zeit Deutschlands – Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“

Aktion Stadtradeln in Münster: Vierte Auflage startet im Mai

Ergebnisse aus 2022 wecken Ehrgeiz / Anmeldung ab Mitte April möglich

Münster (SMS) Schon dreimal hat Münster erfolgreich an der Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen. Auch 2023 ist die Stadt bei dem Wettbewerb dabei. Er will Bürgerinnen und Bürger anspornen, noch öfter mit dem Fahrrad mobil zu sein. Der Startschuss erfolgt am 1. Mai mit einer Auftaktveranstaltung. Drei Wochen lang geht es dann darum, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das internationale Netzwerk Klima-Bündnis organisiert die Kampagne seit 2008 deutschlandweit – mit stark steigender Resonanz: Gut 2500 Kommunen hatten sich im vergangenen Jahr beteiligt. 

Münster 378
Foto: Jeder Kilometer auf dem Fahrrad zählt: Nach großem Erfolg im Jahr 2022 beteiligt sich Münster auch im Mai dieses Jahres an der Aktion „Stadtradeln” des internationalen Netzwerks Klima-Bündnis. Foto: Stadt Münster / Patrick Schulte.

Weiterlesen „Aktion Stadtradeln in Münster: Vierte Auflage startet im Mai“

Münster: Kitaplatz abhängig von personeller Situation

Münster (SMS) Das Anmeldeverfahren für die Kitaplätze in Münster läuft aktuell über den Kita-Navigator. Am 9. Februar werden die Betreuungsplätze für die neuen Kita-Kinder vergeben. Leider bestimmt der Fachkräftemangel das Vergabeverfahren noch mehr als in den vergangenen Jahren. Die Stadt Münster als Trägerin von 29 eigenen Kindertageseinrichtungen nimmt aktuell wegen der sehr angespannten Personalsituation die letzten Anpassungen für das Aufnahmeverfahren zum neuen Kindergartenjahr vor.

Gistorisches Rathaus Münster

Weiterlesen „Münster: Kitaplatz abhängig von personeller Situation“

Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus (Holocaust-Gedenktag) – Auch 275 jüdische Bürger*innen aus Münster unter den Opfern

„Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen: darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.“(Primo Levi, Holocaustüberlebender und italienischer Schriftsteller)

NIE WIEDER FASCHISMUS !

Münster. Am 27. Januar ist der bundesweite Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus ( Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust). Die Stadt flaggt am Freitag an städtischen Dienst- und Schulgebäuden auf halbmast mit den Fahnen von Europa, Bund und Land.

Weiterlesen „Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus (Holocaust-Gedenktag) – Auch 275 jüdische Bürger*innen aus Münster unter den Opfern“

GEW kritisiert Bezirksregierung: Entscheidung wirft Münsters Schulentwicklung um Jahre zurück

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert die Entscheidung der Bezirksregierung die Gesamtschule in Münster nicht zu genehmigen

Münster. „Diese Entscheidung ist in keiner Weise nachvollziehbar “, so der GEW-Stadtverbandsvorsitzende Ulrich Thoden in einer ersten Reaktion, „die Stadt Münster ist gut beraten eine Klage dagegen zu prüfen. Münsters Schulentwicklung wird durch diese Entscheidung um Jahre zurückgeworfen. Nun sollen für teures Geld neue Schulgebäude entstehen, Schüler*innen hin- und hergekarrt werden und dem Wunsch Hunderter Schüler*innen und Eltern, die einen Gesamtschulplatz wünschen nicht nachgekommen werden, obwohl die Infrastruktur in Roxel bereits steht“

v.l.: Ulrich Thoden ( GEW-Stadtverbandsvorsitzender Münster) und Carsten Peters (GEW-Geschäftsführer Münster). Fotos: Lothar Hill.

Weiterlesen „GEW kritisiert Bezirksregierung: Entscheidung wirft Münsters Schulentwicklung um Jahre zurück“

Podiumsgespräch in Münster: “Klima, Tiere und Ernährung” mit den Autor*innen Dr. Marcel Sebastian und Dr. Friederike Schmitz

Münster. Am 26.01.2023 organisiert der „Tierbefreiungstreff Münster” gemeinsam mit der “Initiative für Nachhaltigkeit & Ethik” eine Buchvorstellung mit anschließender Podiumsdiskussion. Was: Podiumsgespräch: “Klima, Tiere und Ernährung”
Wann: 26.01.2023 ab 19 Uhr
Wo: Gleis 22, Hafenstraße 34, Münster

Weiterlesen „Podiumsgespräch in Münster: “Klima, Tiere und Ernährung” mit den Autor*innen Dr. Marcel Sebastian und Dr. Friederike Schmitz“

Münster: Stadt plant fünf Haltepunkte an der WLE-Trasse

Bürgerinnen- und Bürgerinformation am 2. Februar im Schulzentrum Wolbeck / Fachleute stellen Entwürfe vor

Münster (SMS) Die Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH (WLE) plant, die Strecke zwischen Münster und Sendenhorst zu reaktivieren. Aufgabe der Stadt Münster ist es, fünf dazugehörige Haltepunkte im Stadtgebiet zu entwickeln. Eine Infoveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger findet am 2. Februar, Donnerstag, von 15 bis 18 Uhr im Schulzentrum Wolbeck (Von-Holte-Straße 50) statt. Dort werden Fachleute des Amtes für Mobilität und Tiefbau und des Stadtplanungsamtes Entwürfe und Erschließung vorstellen. Außerdem können Besucherinnen und Besucher Hinweise und Anregungen geben. 

Münser_098
Grafik: Fünf Haltepunkte im Stadtgebiet Münster sollen künftig zur Bahnstrecke Münster-Sendenhorst gehören, das Amt für Mobilität und Tiefbau stellt die Pläne dazu bei einer Infoveranstaltung am 2. Februar vor. Grafik: Stadt Münster.

Geplant sind die Haltepunkte Halle Münsterland hinter dem Kino Cineplex, Loddenheide parallel zum Albersloher Weg, Gremmendorf (Höhe Gremmendorfer Weg), Angelmodde (Höhe Angelstraße) und Wolbeck (Hiltruper Straße). Für die beiden Haltepunkte Loddenheide und Wolbeck ist jeweils die Aufstellung eines Bebauungsplanes erforderlich. 

Voraussichtlich 2024 soll Baubeginn sein für Pflasterungen, Stellplätze sowie Anlehnbügel und Leezenboxen für Fahrräder. Die WLE GmbH wird ihrerseits Gleisbett und Gleiskörper erneuern, Wartehallen aufstellen, zweigleisige Abschnitte bauen und die offen bleibenden Bahnübergänge sichern. Die reaktivierte Strecke zwischen Münster und Sendenhorst soll eine Linie der so genannten Münsterland-S-Bahn werden.

Bei der Infoveranstaltung in Wolbeck gibt es Stellwände, die die Pläne zeigen und Platz bieten für Ideen. Interessierte können zwischen 15 und 18 Uhr jederzeit vorbeikommen und mit den Fachplanenden über die Ausgestaltung der Haltepunkte und die Bebauungspläne diskutieren. Die Planunterlagen sind vorab auf der Homepage des Stadtplanungsamtes einsehbar unter www.stadt-muenster.de/stadtplanung.   

Grafik: Fünf Haltepunkte im Stadtgebiet Münster sollen künftig zur Bahnstrecke Münster-Sendenhorst gehören, das Amt für Mobilität und Tiefbau stellt die Pläne dazu bei einer Infoveranstaltung am 2. Februar vor. Grafik: Stadt Münster. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei. 

Visualisierung: Der Haltepunkt Halle Münsterland soll in der Nähe des Albersloher Weges hinter dem Kino Cineplex entstehen. Visualisierung: Stadt Münster. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei. 

Münster: Mehr als 6000 Menschen protestieren gegen Höcke und die AfD – Bündnis bewertet Aktivitäten als großen Erfolg 

Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ aus Münster wertet die Proteste gegen den Neujahrsempfang der extrem rechten AfD mit dem Faschisten Björn Höcke am 20.01.23 als großer Erfolg.

Münster. „Mehr als 6.000 Menschen waren stundenlang auf der Straße gegen die extrem rechte AfD und den neuen Faschismus, für den die Person Höcke steht“, so Bündnissprecher Carsten Peters, „Und für die AfD war es kein angenehmer Abend: Rund um das Rathaus gab es lautstarken und entschlossenen Protest und deutliche Ansagen einer Stadtgesellschaft, in der kein Platz für Rassismus, rechte Hetze und soziale Ausgrenzung ist.“

Weiterlesen „Münster: Mehr als 6000 Menschen protestieren gegen Höcke und die AfD – Bündnis bewertet Aktivitäten als großen Erfolg „

Kulturfest zum 25- Jährigen Jubiläum von TKSV-Münster (Tamilischer Kultur- u. Sport-Verein)

Münster. Das grüne Gymnasium (Freiherr-von-Stein-Gymnasium) in Gievenbeck, war voll mit über 200 Menschen meist tamilischen Familien. Die Begrüßung haben Maria Winkel als Bürgermeisterin, dann Maria Salinas (Vorsitzende Integrationsrat der Stadt Münster) und Dr. Georgios Tsakalidis (Rat und Integrationsrat der Stadt Münster vorgenommen.

Weiterlesen „Kulturfest zum 25- Jährigen Jubiläum von TKSV-Münster (Tamilischer Kultur- u. Sport-Verein)“

Münster: Bündnis freut sich über große Unterstützung bei Protest gegen AfD-Veranstaltung: Drei Bands, musikalische Special Guests und viele Redebeiträge für den 20.1.23 angekündigt

Münster. Die Vorbereitungen des Bündnisses „Keinen Meter den Nazis“ aus Münster für die Proteste gegen den AfD-Neujahrsempfang am 20.1.23 laufen auf Hochtouren. Mehrere Bands werden auch in diesem Jahr die Proteste gegen die extrem rechte Partei unterstützen: Neben dem Münsteraner Songwriter-Duo Cuppatea werden Mayomann & Backfischboy vom Münsteraner blumeblau-Label die Proteste mit Rap unterstützten. Überregionale Unterstützung erfährt das Bündnis von der Band FJØRT, die am Freitagabend in Münster gastiert und vor ihrem Auftritt bei den Protesten ein Gastspiel geben wird.

Weiterlesen „Münster: Bündnis freut sich über große Unterstützung bei Protest gegen AfD-Veranstaltung: Drei Bands, musikalische Special Guests und viele Redebeiträge für den 20.1.23 angekündigt“